Sammeln, bewahren, forschen

Sammeln, bewahren, forschen

Forscher, Interessenten, Schüler und Institutionen profitieren von Arbeit des Museums des Teltow

Kürzlich wurde in der Öffentlichkeit über das Engagement des Baruther Vertretungspfarrers Johann Beneke berichtet. Er hatte der örtlichen Bibliothek eine von ihm erarbeitete Zusammenstellung von heimatkundlichen Artikeln aus den Jahren 1958 bis 2010 übergeben.

Dass dies das Interesse der Medien fand ist sehr erfreulich, zumal sich dieses, wenn es um museale Aufgaben geht, oft ausschließlich auf Besucherzahlen - sprich wirtschaftlichen Erfolg - reduziert. Dabei gehört zur Arbeit von Museumsleuten bei weitem mehr als Ausstellungsaufbau und Verkauf von Eintrittskarten...

Nach museologischen Kriterien sammeln, bewahren, forschen und dies dem interessierten Publikum auf unterschiedliche Art und Weise vermitteln - darin bestehen die Aufgaben eines Museums. Unter anderem zählen Aufbau, Pflege und die Erschließung von Museumsbibliothek und -archiv dazu. Seit 1994, als das Museum des Teltow, diesmal mit Standort in Wünsdorf, neu gegründet worden ist, wird dort genau diese Arbeit verrichtet.

In verschiedenen Datenbanken wurden und werden tausende Publikationen zur Regionalgeschichte erfasst und sind nach Autoren, Orten, Schlagworten, Jahrgang, gegebenenfalls Seite usw. in Sekundenschnelle am PC abrufbar. Zu den wohl bekanntesten Veröffentlichungen, in denen man so recherchieren kann, zählen die kompletten Jahrgänge des Teltower Kreiskalenders (1904 bis 1942), des Heimatkalenders für den Kreis Zossen (1958 bis 1993) und des vom Landkreis Teltow-Fläming herausgegebenen und in Verantwortung des Museums seit 1994 erstellten Heimatjahrbuchs.

Darüber hinaus sind historische Zeitungen, Adressbücher und Standardwerke zur Geschichte der Region und ihrer Orte vorhanden und im elektronischen Katalog erfasst. Die Bestände umfassen dabei nicht nur den ehemaligen Kreis Zossen, sondern gehen teils weit darüber hinaus. Übrigens stehen den Nutzern im vom Landkreis Teltow-Fläming getragenen Museum des Teltow auch die vollständigen Jahrgänge der Zossener Rundschau der Märkischen Allgemeinen Zeitung von 1997 bis 2010 zur Einsicht zur Verfügung.

Viele Forscher, Einzelpersonen, Lehrer, Schüler und Institutionen unterschiedlicher Art haben in den vergangenen Jahren u. a. von diesem Teil der Museumsarbeit profitiert. Auch einige Bibliotheken ließen sich ortsbezogene Ausdrucke zur vorhandenen heimatkundlichen Literatur ausdrucken oder als Datei zur Verfügung stellen.

Im Übrigen ist die Aktion des Pfarrers Johann Beneke äußerst lobenswert, zeugt sie doch von heimatkundlichem Interesse und dem Bestreben, die Verbundenheit unserer Bürger mit ihren Heimatgemeinden und mit der Region zu fördern. Genau dieses Ziel verfolgt auch das Museum des Teltow - wie oben beschrieben auf sehr unterschiedliche Art und Weise.

Museum des Teltow
Schulstraße 15
15806 Zossen, Ortsteil Wünsdorf
Tel.: (033702) 66900
Fax: (033702) 66902
E-Mail: museum.wuensdorf@t-online.de