49ers gewinnen Weihnachtsderby


Am letzten offiziellenSpieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord im Jahr 2020 haben die TKS 49ers einen weiteren Heimsieg eingefahren. Im Brandenburger Derby gegen Lok Bernau konnte man sich am zweiten Weihnachtsfeiertag mit 88:83 (48:36) durchsetzen.

Das Brandenburger Weihnachtsderby zwischen TKS und Bernau hielt bereit,was manvon einem Derby erwartet: Highlights, Emotionen, Aufholjagden. Und das ohne Zuschauer, worunter auch die erhoffte Weihnachtsstimmung sehr leiden musste. Sowohl das Team von Vladimir Pastushenko als auch die Gäste konnten sich in den ersten Minuten keinen klaren Vorteil erspielen. Aufgefallen ist dort eher die Leistung des Bernauers Nolan Adekunle, der die ersten zehn Punkte für seine Mannschaft erzielte und auch am Ende des Spiels mit 24 Punkten Lok-Topscorer war.Die Spielzeit ab Mitte des ersten und bis fast zum Ende des zweiten Abschnitts gehörte dann allerdings den 49ers. Zwischenzeitlich konnte man die Führung auf 18 Punkte Differenz ausbauen. Kurz vor der Pause war dann jedoch die Luft raus, mit dem4 8:36 auf dem Scoreboard waren die Hausherren dennoch zufrieden. Wie sooft war es 49ers-Guard Karolis Babkauskas, über den vieles in der Offense lief, zur Halbzeit hatte er bereits 8 Assists vorzuweisen. Seine Pässe fanden dabei meist Kapitän Sebastian Fülle und Malik Toppin, die am Ende 19 und 20 Zähler in der Statistik zu stehen hatten. Halten konnten die 49ers ihre Halbzeitführung nicht allzulang. Ende des dritten Viertels starteten die Gäste aus Bernau einen viertelübergreifenden 17:4 Lauf, wodurch sie im Handumdrehen mit 64:67 führten.Von dort an begann ein offener Schlagabtausch beider Teams, der durch offensive Aktionen geprägt war. Genau zur richtigen Zeit war dann wieder Karolis Babkauskas zur Stelle und traf drei Dreier in aufeinanderfolgenden Angriffen. Er bewies zudem an der Freiwurflinie Nerven aus Stahl und sorgte so für die Entscheidung des Spiels. Unglaubliche Zahlen von 29 Punkten,12 Assists und 13 aus 13 versenkten Freiwürfen machten ihn heute zum herausragenden Akteur beim fünften Sieg in fünf Heimspielen der 49ers.
Für TKS spielten: Babkauskas (29 Punkte), Toppin (20), Fülle (19), Hildebrandt (11), Kuhn (4), Giese (3), Stölzel (1), Müller (1), Wadehn, Hampl, Wagner