Dringender Aufruf!

Der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost ruft in dieser Woche mit Dringlichkeit zur Blutspende auf. Spender mit allen Blutgruppen sind herzlich willkommen, Spenden der Blutgruppe Null negativ und A negativ werden zur Zeit besonders dringend gesucht



Termine und Informationen zur Blutspende: www.blutspende.de (bitte das entsprechende Bundesland anklicken) oder über das Servicetelefon 0800 11 949 11 (kostenlos erreichbar). Bitte zur Blutspende den Personalausweis bereithalten!



Dr. Ute Müller ist Hauptabteilungsleiterin des Vertriebs beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost und verantwortlich für die Depots der Blutpräparate. Sie schätzt das derzeitige Konservenaufkommen als angespannt ein: „Derzeit ist die Bevorratung mit Erythrozytenkonzentraten mit knapp zwei Tagen Versorgungsleistung gesichert, im Normalfall wären es 5 Tage“.



Hintergrund: In den vergangenen zwei Wochen fehlten täglich in einzelnen Regionen des Versorgungsgebietes des DRK-Blutspendedienstes zwischen 10 und 15 Prozent an Blutspendeaufkommen. Die regulären Blutspendetermine wurden in der Ferienzeit nicht voll umfänglich wahrgenommen.



Nach wie vor sind Präparate aus Spenderblut unverzichtbare Bestandteile einer erfolgreichen Behandlung, für viele Erkrankte sind sie lebensnotwendig. Die Blutpräparate sind nur kurz haltbar, Blutkonserven (Erythrozytenkonzentrate) nur bis zu 42 Tage, Thrombozyten (Blutplättchen) z.B. aber nur vier Tage.



Annett Smolka ist Hauptabteilungsleiterin der Öffentlichkeitsarbeit beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost: „Aufgrund der Ferienzeit sind viele Stammspender verhindert. Die Versorgung der Patienten ist damit deutlich erschwert. Blutspenden werden dringend benötigt, um die Depots wieder aufzufüllen. Wer jetzt spendet oder auch zum ersten Mal spendet, kann sicher sein, dass seine Blutspende schnell zum Einsatz kommt. Wir freuen uns auf rege Beteiligung an unseren Blutspendeterminen“



An jedem Werktag werden allein in Berlin und Brandenburg 600 Blutspenden benötigt. Deshalb appelliert Annett Smolka an alle gesunden Bürgerinnen und Bürger, in den kommenden Tagen die angebotenen DRK-Blutspendetermine wahrzunehmen und Patienten in ihrer Heimatregion zu helfen.



Weitere Informationen auch im Blutspendebarometer, das den Versorgungsstand in den Depots anzeigt auf der Website des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost unter www.blutspende-nordost.de



Warum ist Blutspenden beim DRK so wichtig?

Blutspender sind „Lebensretter“, etwa 112 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. Sechs regional tätige Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes zeichnen verantwortlich für die flächendeckende, umfassende Versorgung der Patienten in der Bundesrepublik Deutschland rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. In der Bundesrepublik Deutschland werden über das Jahr gesehen durch die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes ca. 3 Millionen Vollblutspenden für die Versorgung der Kliniken in Deutschland bereitgestellt. Das Deutsche Rote Kreuz sichert auf diese Weise ca. 75 Prozent der notwendigen, nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich.



Wer darf Blut spenden?

Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt und gesund sein. Bei der ersten Spende sollte ein Alter von 65 nicht überschritten werden. Bis zum 73. Geburtstag ist derzeit eine Blutspende möglich, vorausgesetzt der Gesundheitszustand lässt dies zu. Bei einer ärztlichen Voruntersuchung wird die Eignung zur Blutspende jeweils tagesaktuell geprüft. Bis zu sechs Mal innerhalb eines Jahres dürfen gesunde Männer spenden, Frauen bis zu vier Mal innerhalb von 12 Monaten. Zwischen zwei Spenden liegen mindestens acht Wochen. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!



DRK-Blutspendedienst Nord-Ost auf Facebook

Folgen Sie uns auf Facebook http://www.facebook.com/drk.blutspendedienst.nordost



Blog http://www.blutspende-nordost.de/startseite/index.php