TKS 49ers setzen auf weiteren Youngster

TKS 49ers setzen auf weiteren Youngster
Leonik Wadehn bleibt / Offizieller Trainingsstart im September
Stahnsdorf. Die TKS 49ers haben mit Leonik Wadehn einen
weiteren Youngster aus dem eigenen Nachwuchsprogramm
gehalten. Der 19-jährige Flügelspieler soll eine etwas größere
Rolle für die Brandenburger in der BARMER 2.Basketball
Bundesliga ProB bekommen.
Die Korbjäger der TKS 49ers befinden sich zwar noch in der
Sommerpause, aber der Kader für das am 1.9. offiziell beginnende
Mannschaftstraining in Vorbereitung auf die dreizehnte Saison in der
BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB nimmt immer konkretere
Formen an. Die Brandenburger können mit Leonik Wadehn den
bereits sechsten Spieler aus der Vorsaison weiterhin an den Verein
binden. Der 19-jährige Flügelspieler entstammt dem zusammen mit den Kooperationspartnern DBV Charlottenburg und
TuS Lichterfelde gebildeten Nachwuchskonzept, denn er ging drei Jahre erfolgreich für die AB Baskets in der
Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) auf Korbjagd. In der letzten Saison erfolgte dann der altersbedingte
Wechsel in den Herrenbereich, wobei Wadehn bereits zu acht Kurzeinsätzen in der ProB kam. Im Farmteam in der
2.Regionalliga war er per Doppellizenz aktiv und dort mit durchschnittlich 13,4 Punkten pro Spiel einer der
Leistungsträger.
Trainer Vladimir Pastushenko traut seinem Schützling in der neuen Spielzeit einen weiteren Sprung sowie mehr
Spielzeit in der ProB zu und erklärt auch warum: „Ich sehe Leonik für die Zukunft eher auf der Small Forward Position.
Er hat in der NBBL mehr auf der großen Flügelposition gespielt, so dass ich bei ihm noch viel Entwicklungspotential
sehe. Wir werden an seinem Wurf und an seinem Dribbling arbeiten, damit er seine Scoringqualitäten auch in der ProB
besser einbringen kann. Leonik ist sehr lernwillig und ich freue mich mit ihm weiter zusammenzuarbeiten.“ Wie schon
in der Vorsaison wird Wadehn auch weiterhin per Doppellizenz die Möglichkeit haben zusätzliche Spielpraxis im
Farmteam zu gewinnen.