Wechsel auf der Trainerposition

Kai Buchmann kommt zurück / Denis Toroman geht
nach Luxemburg
(Von Marcus Boljahn)
Nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison. Das gilt
derzeit umso mehr für Vereinsverantwortlichen des RSV Eintracht. Nach dem überraschenden
Gewinn der Meisterschaft in der 1.Regionalliga Nord, hatte man beschlossen die damit einhergehende
sportliche Qualifikation für die 2. Basketball-Bundesliga ProB auch umsetzen zu wollen,
wofür der Club fristgerecht die Lizenzunterlagen beim Lizenzligaausschuss eingereicht hatte. Unter
Auflagen wurde die Lizenz dem Gründungsmitglied nach einjähriger Abwesenheit dann auch erteilt,
jedoch ist der Verein weiterhin bemüht die vorhandene Lücke im mit 180.000€ geplanten Saisonbudget
zu schließen.
Unabhängig davon geht natürlich auch die Personalplanung für die neue Spielzeit weiter, welche
sowohl für das Szenario 1.Regionalliga als auch ProB angegangen wird. Erfolgstrainer Denis Toroman
wird den Verein nach drei Jahren hierbei aber verlassen. „Wir sind Denis sehr dankbar für all
das, was er hier geleistet hat. Er hat bei uns nach dem Ende seiner Spielerlaufbahn den Einstieg in
die Trainerkarriere nahtlos gemeistert. Dass seine Leistungen nicht unentdeckt bleiben war zu erwarten,
so dass er viele attraktive Angebote bekam. Als vergleichsweise kleiner Standort konnten
wir dort auch nicht mithalten.“, erklärt der sportliche Leiter Vladimir Pastushenko und ergänzt. „Wir
wünschen Denis bei seiner nächsten Station alles Gute. Er wird stets ein gern gesehener Gast bei
uns bleiben.“ Toroman wird künftig für den Luxemburgischen Basketball Verband tätig sein, wo er
sich als Nationaltrainer der U18 nun auf die kommende Europameisterschaft in Rumänien vorbereiten
wird. „Ich bin sehr dankbar, dass mir hier in Stahnsdorf die Gelegenheit und die Freiheit gegeben
wurde mich sowohl als Trainer als auch als Person zu entfalten. So machte das Arbeiten
stets sehr viel Spaß. Die Nationalmannschaft von Luxemburg zu trainieren ist für mich der nächste
Karriereschritt und eine Möglichkeit, die ich annehmen musste.“
Toroman hatte die Verantwortlichen rechtzeitig von seinen Plänen informiert, so dass man sich für
die wichtige Postion des Head Coaches auch die entsprechende Zeit nehmen konnte. Dem Verein
war es dabei besonders wichtig einen Nachfolger zu verpflichten, der das Konzept mit der Integration
von Jugendspielern sowie der Kooperation mit TuS Lichterfelde und dem DBV Charlottenburg
weiterführt und zugleich Erfahrung in der Nachwuchsförderung mitbringt. Umso erfreuter ist
man nun, dass unabhängig von der Ligazugehörigkeit mit Kai Buchmann umgehend der ideale
Nachfolger gefunden werden konnte. Der 38-jährige kehrt dabei an seine alte Wirkungsstätte zurück
und freut sich sehr auf die neue Aufgabe. „Natürlich ist es auch eine Herzensangelegenheit
für mich. Stahnsdorf hatte mir damals die Chance gegeben in den Trainerberuf einzusteigen. Ich
habe danach auf meinen Stationen in Chemnitz und Crailsheim viel lernen dürfen und möchte
davon hier nun auch vieles zurückgegeben und weiter voranbringen. Der Standort Teltow / Kleinmachnow
/ Stahnsdorf hat noch viel Potential, was unter anderem auch der Einzug ins Top Four
der NBBL unterstreicht. Neben meiner Funktion als Trainer der 1.Herren werde ich mich auch konzeptionell
sowie für interne Weiterbildung einbringen.“, erläutert Buchmann in Vorfreude auf die Tätigkeit
an alter und zugleich neuer Wirkungsstätte
„Kai hat bereits mehrfach bewiesen, dass er auf diesem Level arbeiten kann. Zudem hat er in der
ProA und BBL viel dazulernen und sich weiterentwickeln können. Nicht wenige seiner ehemaligen
Jugendspieler sind heute als Profis aktiv. Aus unserem eigenen Nachwuchs natürlich allen voran
Tim Schneider oder Daniel Mixich, die unter Kai in den leistungsorientierten Basketball gestartet
sind.“, erklärt Vladimir Pastushenko, der selbst mehrere Jahre als ProB-Head Coach mit Kai Buchmann
zusammengearbeitet hatte.

Kurz-Vita Kai Buchmann:
2002 - 2013: RSV Eintracht (u.a. Jugendkoordinator, Trainer JBBL, NBBL, ProB)
2004 – 2006: Landestrainer Brandenburg
2013 – 2015: BV Chemnitz 99 (u.a. Head Coach 2. Basketball-Bundesliga ProA)
2015 – 2018: Crailsheim Merlins (u.a. Co-Trainer BBL, Headcoach Farmteam 1.Regionalliga Südwest,
Head Coach NBBL und JBBL)
seit 2019: SV Babelsberg 03 (Trainer 1.Herren)